Lass dein Kind sein wie es ist.

Da wir aufgrund unserer Erfahrungen, Prägungen und Glaubenssätzen gelernt haben zu funktionieren und somit sehr weit von unserem eigenen „ICH“ entfernt sind können wir unser Kind gar nicht wirklich sehen, hören und verstehen.

Es ist ein Teufelskreis im Unterbewusstsein der sich immer und immer wieder wiederholt. Bis irgendwann, irgendjemand sagt „stop, warum passieren mir ständig immer wieder die gleichen Muster? Warum zerbricht die Beziehung immer an einer bestimmten Stelle oder ich rege mich höllisch darüber auf wenn unser Sohn mir so richtig Kontra gibt?“

Was passiert da in uns und warum ist das im Bezug auf unsere Kindern so unendlich wichtig. Schauen wir mal hin….. da wir soooo viele Bedürfnisse in unserer Kindheit haben aufschieben müssen, Bindungsverletzungen davon getragen haben und uns sehr wenig Verständnis für den Umgang mit unseren Gefühlen entgegengebracht wurde, ist da dieser Berg an Schmerz in uns. Das heißt du wurdest als Individuum mit eigenen Bedürfnissen, Wünschen und Plänen nicht gesehen, ernst genommen und respektiert.

Also lebt in dir dein verletztes kleines inneres Kind, dass so hungrig ist nach Anerkennung, nach gesehen und gehört werden, nach Liebe, nach Zuwendung, nach respektiert werden, nach das zu tun was dir Freude bereitet, ohne Rücksicht auf Verluste weil du bis jetzt so viel ertragen musstest und du dich nun nicht mehr zurückstellen willst. Was gut und auch vollkommen ok ist so lange du alleine oder mit deinem Partner zusammen bist.

Ab dem Moment wo jedoch Kinder sich in unsere Welt, die wir erschaffen haben und die auch irgendwie funktioniert, hineinkommen kannst du natürlich und selbstverständlich alles weiter so machen wie bisher aber dann, wirst du dein Kind nicht wirklich sehen, fühlen und hören können. Weil du deines im Inneren auch nicht sehen, hören und fühlen willst.

Dann muss dein Kind wieder funktionieren und zurück stecken weil du deine Defizite nach holen und deine Bedürfnisse erfüllen musst. Weil es dann monoton nur um dich und deine Wünsche/Vorstellungen handelt und dreht. Dadurch ist dein Kind emotional alleine unterwegs in dieser Welt, weil es dich nicht hat weil du dich bis jetzt nicht finden konntest. Also irrst du umher und dein Kind ebenso. Es gibt kein du was sich selbst, seine Bedürfnisse und eigene Grenzen kennt und für diese einstehen kann weil es sich nicht seines eigenen Wertes bewusst ist.

Warum erzähle ich das alles, weil du sehr wahrscheinlich dann zusätzlich deinem Kind seine Wahrnehmung und seine Gefühle absprichst oder absprechen musst, damit du deinen Schmerz im Inneren nicht fühlst. Das passiert deshalb weil sich dein Kind dein Verhalten irgendwann nicht mehr gefallen lässt, also bei meinen ist das zumindest der Fall … und dann stehe ich da und überdenke nochmal alles was in dieser Situation gerade schief gelaufen ist und Zack ertappe ich mich selbst wie ich meinem Kind meine Welt, meine Wünsche wie es zu sein und sich zu verhalten hat, um meine Bedürfnisse befriedigen zu können, übergestülpt habe.

Dann war ich in meinem inneren Kind und konnte meinen Sohn überhaupt nicht sehen oder fühlen. Dann kommen Sätze aus unseren Mündern wie „jetzt reichts, reiß dich mal zusammen, immer das gleiche mit dir, wie oft soll ich es noch sagen, das hat nicht weh getan/bestimmt nicht, du übertreibst mal wieder maßlos, warum hörst du nie auf mich, musst du dir immer erst weh tun bevor du mir glaubst, wieso ist das immer das selbe Spiel mit euch, was denken nur die anderen Mamas über uns, schon wieder ziehst du auf dem Spielplatz dieses Theater ab usw.“

Wenn du in deinem inneren Kind bist, wenn deine Bedürfnisse und Verletzungen nach dir schreien bist du niemals im Stande für dein Kind da sein zu können. Denn in dem Moment bist du selbst so labil, so bedürftig und fühlst dich ausgeliefert, dass du nicht für dein Kind da sein kannst. Dann bräuchtest du jemand der sich um dich kümmert und dir zuhört und dennoch ist da dein Kind das gerade ganz andere Wünsche und Vorstellungen hat als du und nicht kooperieren kann/will.

Aber ist das schlimm? Wäre es jetzt nicht angebracht sich einfach nochmals ein paar Minuten auf die Bank zu setzen, dich und deinen Schmerz zu fühlen? Dich zu beruhigen und dann einen neuen Versuch zu starten um in die Verbindung mit deinem Kind zu gehen? Dein Kind spiegelt meistens nur das wieder was es bei dir sieht und wahrnimmt und wenn es dein inneres Kind fühlt, reagiert es genau so wie du eben auch. Dann stehen da zwei wütende Kinder und schreien sich zur Not an und kein Erwachsener ist da, der das Werkzeug besitzt ruhig und gelassen diese Situation aufzulösen.

Also wenn dein Kind sagt, „dass du nie für es da bist, die schlechteste und blödste Mama auf der ganze Welt bist, heute ein richtig blöder Tag ist, es einfach nur weint und mies drauf ist, es im Haus rennt und außen getragen werden will, es niemals mehr mit dem Kind aus der Nachbarschaft spielen möchte weil dieses heute jemand anderes zum Spielen zu besuch hat oder es nach einem Sturz noch lange weint. Es den Fernseher trotz gemeinsamer Absprache nicht ausmachen will.“

Dann ist das so. Das ist seine Welt, sein empfinden, seine Wahrnehmung und seine Gefühle. Das läuft gerade in seinem inneren ab und dann zu sagen, das stimmt nicht, das ist überhaupt nicht wahr. Das ist gar nicht so, du willst immer mehr als du bekommst. Du übertreibst. Du hältst dich einfach nicht an Regeln.“ Bringt dir und ihm absolut nichts. Was es braucht ist dein Ohr, das dein Kind und sein Gefühl hört und ihm den Raum gibt um sich ausdrücken zu können. Wenn du das nicht aushältst oder es dich mit seinen Worten verletzt solltest du mal etwas genauer bei dir hinschauen.

Weil es dich niemals verletzten will, nicht bewusst. Es tut dies weil es absolut verzweifelt ist und es dir vertraut, dass du es trotz Wut, trotz Schmerz, trotz Hilflosigkeit und Enttäuschung liebst und annimmst wie es ist. Weil du es aushalten kannst, da du bereits groß und erwachsen geworden bist.

Und es kennt auch nicht deine Geschichte und deine Verletzungen. Deshalb gehe vorsichtig und sensible mit den Gefühlen deines Kindes um, nicht dass dieses irgendwann einmal genau so wie du dasitzt und sich darüber Gedanken macht warum es einfach niemand versteht und es sich so einsam und verlassen in dieser riesengroßen Welt fühlt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: